Ausflugstipp Bayern: Klettern und Wandern am Kemitzenstein in der Fränkischen Schweiz

Ausflugstipp Bayern: Klettern und Wandern am Kemitzenstein in der Fränkischen Schweiz

Das ganze Jahr über verreisen. Das dürfte für viele Menschen, uns eingeschlossen, eine absolute Wunschvorstellung sein. Doch leider ist ein solcher Lebensstil nicht allzu vielen von uns vergönnt. Doch um etwas zu erleben muss man ja auch nicht zwangsläufig in die Ferne reisen. Wir wollen daher Anregungen geben, was alles an Wochenenden, im Urlaub oder an Feiertagen unternommen werden kann. Naherholungsziele gibt es im Frankenjura rund um die Stadt Weismain tatsächlich reichlich. Vom Kleinziegenfelder Tal über das Bärental bis hin zum Kemitzenstein ist eine große Auswahl vorhanden.

Was gibt es Allgemeines zum Kemitzenstein zu sagen?

Die Felsformationen des Kemitzenstein, oder auch fränkisch Chamnitzen genannt, ziehen schon seit langer Zeit Touristen, Einheimische und vor allem Freunde des Klettersports an. Der Kemitzenstein liegt dabei im oberfränkischen Landkreis Lichtenfels im Norden Bayerns und ist Teil des des großen Landschaftsschutzgebietes Fränkisch Schweiz – Veldensteiner Forst.

Die Felsformationen am Kemitzenstein laden geradezu zum Klettern ein
Die Felsformationen am Kemitzenstein laden geradezu zum Klettern ein

Mit einer Höhe von 580,60 Meter über dem Meeresspiegel bildet eine typische Erhöhung der Fränkischen Schweiz und ist somit charakteristisch für ein Mittelgebirge. Schon seit geraumer Zeit wurde der Kemitzenstein genutzt, denn schon die Germanen hatten den Ort als Kultstätte verwendet, was durch die Funde von verschiedenen Tongefäßen belegt werden konnte.

Auf den Spuren der Kelten am Kemitzenstein
Auf den Spuren der Kelten am Kemitzenstein

Heutzutage ist unser Ausflugstipp in Bayern vor allem ein Naherholungsgebiet und ein großer felsiger Spielplatz für Kletterer.

Wie komme ich zum Kemitzenstein in der Fränkischen Schweiz?

Wie schon erwähnt, liegt der Kemitzenstein zumindest teilweise im Landkreis Lichtenfels. Genauer gesagt ziemlich mittig zwischen den kleinen Ortschaften Rothmannsthal im Nordosten und Kümmersreuth im Südwesten.

Direkt westlich des Kemitzenstein ist ein Steinbruch zu finden in welchem Dolomit abgebaut wird. Dieser Steinbruch darf bei der Erkundung der Region natürlich nicht betreten werden, auch wenn die Wege direkt daran vorbeiführen.

Zugegeben, je nachdem von wo man startet beziehungsweise kommt, ist die Fahrt zum Kemitzenstein langwierig. Mit dem ÖPNV wird man sich sehr schwer tun, sodass wir uns in diesem Beitrag auf die Anreise mit dem PKW konzentrieren.

Zufahrtsweg zum Kemitzenstein
Zufahrtsweg zum Kemitzenstein

Von Bayreuth aus kommend und somit aus dem Osten fährt man über die Autobahn A70 bis zur Ausfahrt 19 Roßdorf am Berg. Dann durch Gräfenhäusling nach Norden bis man Wattendorf erreicht, wo man sich beispielsweise bei der Brauerei Dremel mit Bier eindecken kann. Von Wattendorf aus geht es dann nach Kümmersreuth und von dort vor dem Parkplatz nach dem Ortsausgang nach rechts weg zum Steinbruch. Die nächste Möglichkeit rechts und man ist am Kemitzenstein angekommen.

Von Bamberg aus kommend und somit aus dem Westen folgt man ebenfalls der A70 bis zur Ausfahrt 22 Scheßlitz. Anschließend geht es auf der Landstraße nach Norden bis man ebenfalls in Wattendorf ankommt. Von dort ist der Weg zum Kemitzenstein wie oben beschrieben.

Von Lichtenfels oder Bad Staffelstein kommend fährt man an der Ausfahrt 15 der A73 in Richtung Osten vorbei an Horsdorf und Loffeld. Folgt der Landstraße bis zum Kurort Schwabthal und biegt dort in Richtung Kümmersreuth ab. Nun muss man kurz vor dem Ortseingang nach links abbiegen auf die Zufahrt zum Kemitzenstein.

Von Burgkunstadt oder Weismain aus kommend nutzt man am besten die Landstraße ins Kleinziegenfelder Tal und biegt dann ab in Richtung Arnstein. Hat man die Serpentinen hinauf zu dem Ort bewältigt folgt man der Straße durch Bojendorf und Mährenhüll bis Wattendorf und dann weiter wie bereits beschrieben.

Was kann ich am Kemitzenstein unternehmen?

Nun zum wichtigsten Part unseres Beitrags und den Gründen, weshalb man zum Kemitzenstein aufbrechen sollte. Wir haben bereits erwähnt, dass vor allem Naturfreunde, Kletterer und Wanderer oder Mountainbiker hier an den Felsformationen und deren Umgebung auf ihre Kosten kommen werden.

Blick von den Felsen auf die Wiese am Kemitzenstein
Blick von den Felsen auf die Wiese am Kemitzenstein

Und in der Tat ist hier für jeden etwas dabei. Im Folgenden gehen wir auf das Kletterparadies ein und geben ein Beispiel für eine interessante Wanderung durch die Natur der Region, welche mit dem Hohlen Stein einen weiteren natürlichen Kletterfelsen erschließt.

Entspannung und Erholung am Kemitzenstein

Auch für diejenigen, die sich vor Ort weniger intensiv sportlich betätigen wollen, ist der Kemitzenstein gut geeignet um Erholung zu finden. Auf dem mit kleineren und größeren Felsen übersäten Gelände sind verschiedene Bänke und Sitzgruppen, zum Teil mit Tischen, aufgestellt. Von dort kann man super den Kletterern an der Felswand zusehen oder ein Picknick mit der Familie oder Freunden genießen.

Sonnenuntergang am Kemitzenstein
Sonnenuntergang am Kemitzenstein

Die Hütte der Naturfreunde Bad Staffelstein vor Ort kann eventuell sogar für ein Wochenende gemietet werden, sodass man dann an den schönen Felsen auch übernachten kann. Hierzu fragt man am besten auf deren Homepage an unter www.naturfreunde-badstaffelstein.de.

Die kleine Hütte der Naturfreunde am Kemitzenstein
Die kleine Hütte der Naturfreunde am Kemitzenstein

Auch für kleine Spaziergänge ist das Areal natürlich gut geeignet und eine Runde um die Felsen herum ist auf jeden Fall für jeden zu schaffen.

Kletterparadies Kemitzenstein

Früher als Kultstätte durch die Germanen genutzt, zieht es heute vor allem Kletterfans an den Kemitzenstein. Die freigelegten natürlichen Felsformationen bieten sich geradezu an für diese Art des Sports und mittlerweile gibt es sogar zwei verschiedene Möglichkeiten diesen vor Ort auszuleben.

Begehung des Klettersteigs am Kemitzenstein

Im Westen des Areals gibt es seit einiger Zeit einen Klettersteig, welcher mit einem Klettersteigset begangen werden kann. Klettersteig bedeutet, dass man sich mit Karabinern und einem Gurt an einem Drahtseil einhakt, welches am Fels entlang führt und sozusagen die Kletterroute vorgibt.

Der Klettersteig am Kemitzenstein ist dabei nicht sonderlich lang und mit einer Schwierigkeit der Stufe B auch nicht sonderlich schwer zu begehen. Aber er bietet eine willkommene Abwechslung zum Klettern am Seil. Zuerst folgt man dem Sein ein kleines Stück den Fels hinauf, klettert dann an einem Vorsprung vorbei und quert eine Spalte auf einem Holzstamm. Dann geht es weiter nach oben und man überklettert einen Fels ehe das Drahtseil endet und der Klettersteig erfolgreich gemeistert wurde.

Klettersteig am Kemitzenstein mit dem Baumstamm zur Querung der Felsspalte
Klettersteig am Kemitzenstein mit dem Baumstamm zur Querung der Felsspalte

Wie gesagt, das ist kein Zeitvertreib für ewig, da man nicht lange unterwegs ist auf dem Steig. Somit eher als Abwechslung zwischendurch gedacht oder als Übungssteig für Neulinge. Eine genaue Beschreibung des Steigs findet sich auch auf www.via-ferrata.de.

Seilklettern am Kemitzenstein

Mehr Zeit als am Klettersteig, kann man direkt an den Felswänden des Kemitzenstein verwenden. Auch, wenn die die zu bezwingende Höhe nicht sonderlich gewaltig erscheint, bietet der Kemitzenstein eine große Auswahl an verschiedenen Kletterrouten mit eine großen Bandbreite an Schwierigkeitsgraden bis hin zu einer Route des Grads VII+. Wir haben uns sagen lassen, dass Letztere dann auch nur von Könnern erfolgreich geklettert werden kann.

Am Ziel der Kletterrouten auf der Spitze der Felsen am Kemitzenstein
Am Ziel der Kletterrouten auf der Spitze der Felsen

Die Routen sind mit roten Pfeilen am Fels markiert und jeweils mit Stahlösen im Fels versehen, sodass man das Kletterseil bereits vor dem Klettern oben am Ziel anbringen kann. Mehr Informationen zu den unterschiedlichen Routen und Felsen finden sich auf der Homepage frankenjura, welche wir hier einmal verlinkt haben.

Wanderung vom Kemitzenstein zum Hohlen Stein und zurück

Möchte man nicht nur Klettern, sondern auch Wandern, so gibt es hier in der Region eine große Bandbreite an verschiedenen Wanderzielen und Wanderwegen. Wir greifen exemplarisch eine Wanderung auf, das sie unserer Meinung nach gut zum Kletterhotspot Kemitzenstein passt.

Wanderkarte der Umgebung rund um den Kemitzenstein
Wanderkarte der Umgebung rund um den Kemitzenstein

Und zwar empfehlen wir die Wanderung vom Kemitztenstein zum Hohlen Stein und zurück. Das ist keine allzu lange und anstrengende Tour, belohnt aber mit einem tollen Ziel und schönen Ausblicken auf die Natur der Fränkischen Schweiz.

Unsere Rundtour beginnen wir am Parkplatz des Kemitzenstein und folgen dort dem gepflasterten Weg in Richtung Steinbruch, welchen man auch auf der Anfahrt mit dem Auto befahren hat. An der Weggabelung biegen wir nun jedoch nach rechts ab und folgen weiter den Pflastersteinen. Wir wandern nun direkt entlang der Steinbruchkante und sobald wir diesen hinter uns gelassen haben geht es geradeaus durch Felder und Wiesen bis zur Landstraße.

Blick vom Hohlen Stein in Richtung Wald am Kemitzenstein
Blick vom Hohlen Stein in Richtung Wald am Kemitzenstein

Schon von einiger Entfernung sehen wir die Bewaldung am Hohlen Stein und auch der Fels ist spätestens von der Straße aus dann auch gut zu sehen. An der Kreuzung zur Landstraße biegen wir nach links ab und folgen einige Meter auf Asphalt ehe wir den Parkplatz am Hohlen Stein erreichen.

Der imposante Hohle Stein, ein weiterer Kletterfels den Fränkischen Schweiz nahe dem Kemitzenstein
Der imposante Hohle Stein, ein weiterer Kletterfels den Fränkischen Schweiz

Von dort ist es dann nur noch ein Katzensprung ehe wir diesen imposanten Kletterfelsen erreicht haben.

Die Rückseite des Hohlen Steins mit den Höhlen und Kletterrouten links an der Wand unweit des Kemitzenstein
Die Rückseite des Hohlen Steins mit den Höhlen und Kletterrouten links an der Wand

Nachdem man dort mit dem Besuch fertig ist, läuft man die Strecke auf der Straße zurück und wir biegen wieder in den Weg ein, den wir bereits auf dem Hinweg genutzt haben. Doch keine Angst, es geht jetzt nicht die gleiche Route zurück. Stattdessen wählen wir am nächsten Abzweig anstelle von Geradeaus die Biegung nach links und laufen entlang der Bäume in Richtung Osten.

Wanderwegweiser am Abzweig zum Kemitzenstein
Wanderwegweiser am Abzweig zum Kemitzenstein nahe unserem Ziel, dem Hohlen Stein

Kurz vor dem Beginn des Waldes quert man die Wiese und folgt dann dem Waldweg bis zurück zum Kemitzenstein. Kurz vor dem Ziel hat man noch die Qual der Wahl ob man unten am Parkplatz oder an der Hütte der Naturfreunde herauskommen möchte.

Unser Fazit zum Kemitzenstein

Uns persönlich hat der Ausflug zum Kemitzenstein in der Fränkischen Schweiz sehr gut gefallen und das nicht nur, weil wir schon als Kinder hier zum Spielen waren. Den Spielplatz von damals an den Felsen gibt es mittlerweile leider nicht mehr.

Ein letzter Blick auf die Wiese mit den Felsbrocken am Kemitzenstein
Ein letzter Blick auf die Wiese mit den Felsbrocken

Vielmehr hat uns die Abwechslung sehr gut gefallen. Wir haben den Klettersteig ausprobiert, haben uns im Klettern am Seil versucht und zumindest eine leichte Route auch bezwingen können, aber auch die Wanderung zum Hohlen Stein bot war eine nette Variante um von den Felswänden mal loszukommen.

Für Touristen, Reisende oder einfach die Einheimischen der Region können wir einen Ausflug zum Kemitzenstein, egal über für einen Tag oder für wenige Stunden, auf jeden Fall weiterempfehlen.

Schreibe einen Kommentar