Camping Benson KOA – Erfahrungsbericht

Camping Benson KOA – Erfahrungsbericht

Während unserem Roadtrip durch den Südwesten der USA machten wir für eine Nacht Station auf dem KOA in Benson, Arizona. Nachdem wir am 18. Tag unserer Reise im Saguaro National Park East unterwegs waren, machten wir auf dem Weg in Richtung Alamogordo, New Mexico, in Benson halt. In diesem Benson KOA Erfahrungsbericht könnt ihr erfahren, wozu der Platz geeignet ist und wie wir unseren Besuch dort empfanden.

Chevrolet Malibu und Zelt am Benson KOA
Unser Zelt am Benson KOA

Lage und Erreichbarkeit

Der KOA Benson liegt in der gleichnamigen Kleinstadt im US Bundesstaat Arizona. An der Interstate 10 gelegen, befindet sich der Platz ungefähr 40 Meilen, oder 64 Kilometer, von Tucson entfernt. Wenn man hier nicht der Interstate weiter folgen möchte, so kann man noch die Highways 90 oder 80 gen Süden in Richtung Mexico befahren. Nicht weit entfernt liegt auch die bekannte Westernstadt Tombstone, welche wir am 19. Tag unserer Reise besucht haben.

Ansonsten findet man in Benson die üblichen Supermarktketten wie Walmart oder Safeway, kann sich also dort mit Proviant eindecken. Auch verschiedene andere Campingplätze gibt es dort oder alternativ das ein oder andere Motel.

Stellplatz

Wie alles in der Umgebung, ist auch der Campingplatz auf relativ sandigem Boden angesiedelt. Für Zelter sicher nicht ideal, aber die sind wohl auch weniger die Zielgruppe. Aufgrund der Nähe zur Interstate 10 setzt man wohl verstärkt auf Touristen in Wohnmobilen, in den USA RVs genannt, oder Gespannen.

Zeltplatz Benson KOA
Unser Stellplatz auf dem Benson KOA

Das merkt man auch an den angebotenen Stellplätzen. Wir durften unser Zelt in der Mitte des Platzes nahe der Sanitäranlagen und der „Küche“ aufbauen. Diese Fläche dient wohl bei hohem Besucherandrang als Veranstaltungsfläche, bzw. Picknickplatz. Standen doch hier große Pavillons und Bänke sowie Tische herum.

Die Heringe gingen überraschend gut in den Boden und es war auch halbwegs eben. Ein bequemer Untergrund war es aber eher weniger, allenfalls mittelmäßig. Es gibt aber auch noch Alternativen im südlichen Gelände des Platzes. Dort gibt es vereinzelt ausgewiesene Stellplätze für Zelter, allerdings mit nur wenig Schatten und fernab der Sanitäranlagen.

Ausstattung und Komfort

Nachdem wir auf dem KOA in San Diego nahezu verwöhnt wurden und dort jeden erdenklichen Campingluxus vorfinden konnten, hatten wir recht hohe Ansprüche an unsere zukünftigen KOAs. Angesichts der doch recht hohen Preise pro Nacht sollte man das auch erwarten können.

Und auf dem Papier konnte der KOA das auch hier erfüllen. Es war im Grunde alles vorhanden, von den Toiletten und Duschen über Waschmaschinen bis hin zu einer Küche. Wenn man diese denn so nennen darf, denn es war im Grunde eine überdachte Küchenzeile, recht lieblos aufgestellt. Wenn schon einfach und rustikal, dann doch wenigstens stimmig, wie beispielsweise der Kempings Melnsils in Lettland.

Auch ein Grill und Tische und Bänke waren aufgestellt, alles jedoch sehr windig und schief. Der Platz machte immer wieder den Eindruck als hätte er seine besten Tage schon lange hinter sich.

Campingküche Benson KOA
Die Campingküche am Benson KOA

Sanitäranlagen

Ähnlich einfach und rustikal wie in der Campingküche geht es auch in den Sanitäranlagen des Benson KOA zu. Wie auch die restliche Ausstattung war hier nichts sonderlich robust und alles am Wackeln. Höhepunkt waren die Duschkabinen und Toiletten welche, zumindest bei den Herren, nicht absperrbar waren. 

Blick auf die Sanitärgebäude des Benson KOA
Blick auf die Gebäude des Benson KOA

Immerhin waren diese relativ sauber und wir nutzten auch die alte Waschmaschine um unsere Wäsche zu waschen. Wie schon erwähnt, auf dem Papier erfüllt der KOA alle Anforderungen.

Unser Fazit zum Benson KOA

Um unseren Benson KOA Erfahrungsbericht abschließend zusammenzufassen, lässt sich sagen, dass der Platz leider nicht den hohen Ansprüchen an einen KOA genügt. Vor allem angesichts des hohen Preises von 30 Dollar pro Nacht haben wir uns hier deutlich mehr erwartet. Leider wirkt der Platz lieblos gestaltet und die Ausstattung sehr windschief. Das kann seinen Charme haben, kam für uns jedoch nicht so herüber und ist unserer Meinung nach auch nicht Ziel des Ganzen.

Alles in allem ist der Platz in Ordnung, wenn man auf der Durchreise ist und einen Campingplatz mit Sanitäranlagen und Waschmaschine benötigt. Man kann jedoch auch gerne vorher die anderen Plätze und RV Parks in der Umgebung prüfen. Vielleicht sagen diese einem mehr zu.

Schreibe einen Kommentar