Roadtrip USA – Tag 43: Wir verlassen die USA

Roadtrip USA – Tag 43: Wir verlassen die USA

Auschecken, Packen und Auto abgeben

Heute war es soweit, der Tag der Rückreise. Wir verlassen die USA. Bereits um fünf Uhr morgens klingelte der Wecker und wir haben die letzten Reste an Lebensmitteln zum Frühstück gegessen und nochmal die kleine Küchenzeile unseres Hotelzimmers genutzt.

Nachdem die letzten Kleinigkeiten eingepackt waren haben wir ausgecheckt und die 19,95$ für das WIFI bezahlt. Meiner Meinung nach viel zu viel, in jedem Motel war es im Preis inklusive.

Die Rückgabe des Autos bei Alamo ging sehr schnell. Ankommen, Auto wird gescannt, auspacken und fertig, das dauert wirklich keine 15 Minuten.

Mit dem Shuttlebus ging es zum Terminal 1. Hier mal ein Bild unserer Reisetaschen.

Unser Reisegepäck im Shuttlebus zum Flughafen, denn heute war es soweit und wir verlassen die USA
Wir verlassen die USA – im Bus zum Flughafen

Wir verlassen die USA und treten den Heimflug an

Beim Aufgeben unseres Gepäcks hat die grüne Tasche einen Aufkleber bekommen, der besagt, dass sie besonders heavy ist. Die Waage zeigte auch 50lb an, aber wir mussten keinen Aufpreis bezahlen oder gar umpacken.

Bei der Sicherheitskontrolle habe ich dann versehentlich Paulines Pass gezeigt, da wir jeweils den falschen Reisepass aus dem Dokumentenbeutel genommen haben. Zum Glück standen wir hintereinander und so konnten wir das Problem schnell lösen.

Bei der Kontrolle musste Paulines Handgepäckkoffer gesondert untersucht werden, wohl aufgrund der langen Spielzeug-Klapperschlange für unsere kleine Nichte. Die Beamtin war kein wirklicher Schlangenfan.

Am Terminal mussten wir noch etwas warten und haben das für eine weiteres Frühstück bei Starbucks genutzt, zudem haben wir uns noch mit Wasser für den Flug eingedeckt. Beim Hinflug wurde etwas selten Wasser ausgeschenkt.

Der Flug nach Detroit war mal wieder komplett ausgebucht und so konnten wir zumindest Paulines Handgepäck gleich bis Frankfurt durchchecken.

Pünktlich sind wir abgeflogen, aber der Flug war sehr holprig mit vielen Turbulenzen und während des Landeanflugs fühlte ich mich nicht mehr ganz so wohl.

Zwischenlandung in Detroit und wir verlieren die Kamera

Pünktlich in Detroit angekommen haben wir uns erstmal etwas an ein Terminal gesetzt, ehe wir zu unserem „richtigen“ Terminal gelaufen sind. Wir hatten etwa 2,5 Stunden Aufenthalt, die aber sehr schnell vorüber gingen. Dem Free Wifi sei Dank.

Nach einer Stunde Warten bemerkt Pauline, dass ihre Kamera nicht mehr da ist, sie hatte sie bei der Ankunft noch um den Hals hängen und jetzt ist sie nirgends mehr.

Ich bin den gesamten Flughafen abgelaufen und habe jedes Terminal geprüft, die Kamera war nirgends zu sehen. Sie muss sie auf einem der schwarzen Stühle abgelegt haben und da das Gehäuse und die Tasche ebenfalls schwarz war übersehen haben.

Auch mein Nachfrage bei einem Inforschalter blieb ergebnislos, aber es wurde ein Cop gerufen, dem ich das ganze schilderte. Er hat auch nochmal nach einer gefunden Kamera gefragt und das ganze aufgenommen, aber leider haben wir dazu bis heute nichts davon gehört.

Pech gehabt, leider fehlen deshalb einige Bilder unserer Reise, doch die Mehrzahl wurde ja mit meiner DSLR geschossen.

Unser Flug nach Frankfurt

Ohne Kamera stiegen wir in den Flieger nach Frankfurt am Main und wir verlassen damit die USA. Dieser Flug war nicht ganz so toll wie der Hinflug, denn die Kabine war zu stark klimatisiert und es gab deutlich weniger zu Essen. Immerhin war es ein Nachtflug.

Schreibe einen Kommentar