Urlaub in Süditalien Tag 14 + 15 + 16: Letzte Urlaubstage und Fahrt von Kalabrien nach Sachsen

Chilltag am Meer auf dem Campingplatz Thurium

Nachdem wir uns gestern die Burg Federiciano angesehen haben stand heute ein entspannter Tag auf dem Programm. Den Vormittag verbrachten wir damit, Mensch ärgere dich nicht und Scrabble zu spielen. Anschließend sind wir zum Baden ans Meer. Weit zum Strand hatten wir es von unserem Zeltplatz aus ja nicht. Im Gegensatz zu den letzten Tagen waren die Wellen heute sehr wild und für die Verhältnisse am Mittelmeer sehr hoch.

Nach einiger Zeit wurde dann auch die rote Fahne am Strand gehisst und das Betreten des Wassers sollte ab da unterbleiben. Wir sind also zurück zum Zelt und haben weiter Scrabble gespielt. Auch bei Lidl waren wir noch einmal und haben uns dann ein schönes Abendessen auf unserem Trangia zubereitet.

Unser letzter richtiger Urlaubstag in Süditalien

Da war er nun also leider, unser letzter richtiger Urlaubstag in Süditalien. Der Campingplatz hatte sich in den vergangenen Tagen schon gut geleert und man bereitete sich auf den Herbst und Winter vor. Eigentlich wollten wir heute nochmal los und den ein oder anderen Hotspot der Region Kalabrien besuchen, doch so wirklich aufraffen konnten wir uns nicht.

Stattdessen haben wir am Campinglatz im Schatten der Bäume gesessen und gelesen. Bis in den Nachmittag hinein ging das gut, dann packte uns die Motivation und wir beschlossen, uns gleich noch auf die Heimfahrt zu machen.

Unsere Fahrt von Kalabrien nach Sachsen

Wir beluden also das Auto und bauten unser Zelt ab. Das war glücklicherweise trocken, sodass wir es ruhigen Gewissens im Packsack verstauen konnten. Erstaunlich fix waren wir abfahrbereit und konnten an der Rezeption für unseren Aufenthalt auf Camping Thurium bezahlen. Noch einmal vollgetankt und dann sind wir in die hereinbrechende Nacht hineingefahren.

Unsere Fahrt von Kalabrien nach Sachsen verlief vor allem in der Nacht sehr ruhig und gut. Wir kamen gut voran und sind Italiens Ostküste hinaufgefahren. Erst im Alpenraum wurden wir etwas aufgehalten aufgrund starken Regens. Pünktlich zum Mittagessen waren wir bei meinen Eltern eingetrudelt und haben uns anschließend auf den letzten Weg zurück nach Sachsen gemacht. Unser sonniger Urlaub in Süditalien war vorbei und Deutschland mit seinen 13 Grad und Nieselregen hatte uns wieder.

Schreibe einen Kommentar