Camping Ermistu Puhkeküla – Erfahrungsbericht

Camping Ermistu Puhkeküla – Erfahrungsbericht

Während unserem Roadtrip durch das Baltikum im Mai und Juni 2019 verbrachten wir drei Nächte auf dem Platz Camping Ermistu Puhkeküla im Süden Estlands bei Pärnu. Am See Ermistu Järv gelegen kann der Platz als Standort für die Erkundung des Südens dienen. Lest in unserem Beitrag hier, die persönliche Meinung unsererseits zu Camping Ermistu Puhkeküla im Erfahrungsbericht.

Anlegestelle Ermistu Puhkeküla am Ermistu Järv
Blick auf die Anlegestelle des Campingplatzes

Camping Ermistu Puhkeküla – Lage und Erreichbarkeit

Der Platz Ermistu Puhkeküla liegt relativ im Süden Estlands nahe der Hafenstadt Pärnu, welche wir natürlich auch besucht haben, und damit nicht allzu weit von der Ostsee entfernt. Anders als Camping Mereoja im Norden des Landes, gibt es hier aber keinen direkten Meerzugang, dafür liegt der Platz aber super am schönen See Ermistu Järv.

Camping Ermistu Puhkeküla
Eingangstafel zum Campingplatz

Wir haben von Ermistu Puhkeküla aus aber nicht nur Pärnu erkundet, sondern auch den Sooma Nationalpark bewandert, was ihr hier nachlesen könnt. Und sogar auf dem Ermistu Järv waren wir vom Zeltplatz aus mit einem kleinen Ruderboot unterwegs. Was wir nicht gemacht haben, was aber durchaus denkbar wäre, ist ein Besuch der Insel Saaremaa. 

Zu erreichen ist Platz bequem über eine Asphaltstraße und auch auf dem Platz selbst kommt man problemlos mit einem normalen PKW voran. Wir konnten das Auto auch direkt mit auf die Zeltwiese nehmen.

Zeltplatz auf Ermistu Puhkeküla
Unser großer Zeltplatz mit Grill, Holztisch und Mülleimer

Camping Ermistu Puhkeküla – Stellplatz

Anders als Camping Mereoja, wo wir zuvor zelteten, ist Ermistu Puhkeküla bereits fertig gestellt. Es gibt eine große Wiese für Wohnmobile, Caravans oder eben Zelte. Von dieser Wiese aus ist es nicht weit bis zur Rezeption mit den Sanitäranlagen und Duschen. Es gibt aber auch ein weiteres Gebäude in der Mitte des Platzes mit Campingküche und Toiletten.

Es gibt keine abgesteckten Parzellen und man hat, zumindest in der Vorsaison, freie Platzwahl. Während unserem Aufenthalt war nur wenig Betrieb, sodass wir ganz allein nahe der Bäume stehen konnten und den großen urigen Holztisch für uns alleine hatten. Das Rezeptionsgebäude war nicht weit entfernt, sodass wir am Platz mit WLAN versorgt waren.

Storchennest bei Ermistu Puhkeküla
Hier entstehen wohl noch Parzellen, überwacht vom Storch

Hinter dem Gebäude am Eingang, liegt eine weitere Wiese mit Parzellen, wohl für Wohnmobile oder Gespanne. Sah zum Zeitpunkt unseres Besuchs aber noch nicht wirklich einladend aus und ist sicherlich gerade noch in Entstehung. Dafür hat sich ein Storch dort niedergelassen und überwacht das Geschehen von seinem Nest aus.

Camping Ermistu Puhkeküla – Ausstattung und Komfort

Man merkt dem Platz an, dass er schon sehr weit ausgebaut uns auf Vordermann gebracht wurde. Das Angebot beschränkt sich nicht nur auf Stellplätze für Camper. Es wird erweitert durch viele kleine Hütten, welche wild verstreut auf dem Gelände aufgestellt wurden. Manche davon liegen auf kleinen Inseln, wo man über schmale Brücken hingelangt und andere wiederum liegen näher an den Sanitäranlagen oder am Seeufer.

Sonnenuntergang über dem Ermistu Järv
Sonnenuntergang am Campingplatz

Doch zusätzlich hat man noch die Möglichkeit, sich eine Art Hotelzimmer im Hauptgebäude zu mieten oder gar ein ganzes Ferienhaus. Es gibt auch ein Gebäude am See mit viel Holz und Glas, was als Raum für Veranstaltungen gebucht werden kann. Sogar mit Dachterrasse von der man, wie im Bild oben zu sehen, einen tollen Sonnenuntergang genießen kann.

Für Zelter und Camper, die nicht in ihrem Wohnmobil, etc. kochen wollen, steht eine kleine, aber saubere und gut ausgestattete Campingküche bereit. Wir haben sie, wie auch auf den anderen Plätzen, gerne genutzt um wind- und mückengeschützt unsere warmen Mahlzeiten zuzubereiten. Ein kleiner Nachteil ist hier aber die Größe der Küche. Sobald mehr als zwei Paare den Raum nutzen wollen, wird es sehr eng. Hier muss man sich dann eben absprechen.

Blick auf den Ermistu Järv
Möglichkeiten der Entspannung am Ermistu Puhkeküla

Bei sonnigem Wetter kann man sein Essen dann auch auf einer der vielen Holzbänke einnehmen, welche ebenfalls über das Gelände verteilt wurden. Wir hatten das Glück, dass eine direkt neben unserem Zelt stand, haben aber auch oft am Tisch in der Sonne vor der Küche gegessen. 

Am „Strand“ des Ermistu Järv waren Holzliegen aufgestellt, auf welchen man die Ruhe am See genießen konnte, sofern es nicht zu windig und damit zu frisch dafür war. Auch hier wieder hat man einen tollen Blick auf den See und das Saunafloß, welches ebenfalls zum Platz gehört.

Blick auf die schwimmende Sauna
Die schwimmende Sauna im Ermistu Järv

Man kann sich bei der Rezeption, gegen Gebühr, einen Schlüssel für die schwimmende Sauna geben lassen und ein Ruderboot mieten. Dann rudert man zum Floß und heizt den Saunaofen an um direkt auf dem Wasser zu saunieren. Das hat auf jeden Fall etwas und wurde von vielen Gästen angenommen.

Am Ermistu Puhkeküla
Zentraler Platz nahe der Campingküche

Camping Ermistu Puhkeküla – Sanitäranlagen

Wie nun schon des öfteren in unseren Erfahrungsberichten zu Campingplätzen erwähnt, legen wir weniger Wert auf Luxus und Komfort der sanitären Anlagen. Aber die Sauberkeit und eine gewisse Grundhygiene sind uns sehr wichtig.

Camping Ermistu Puhkeküla bietet hier einmal Toiletten und Duschen im Gebäude der Rezeption, wo man auch die Zimmer mieten kann. Und zusätzlich gibt es noch die Toiletten an der Campingküche, sowie mehrere Holzverschläge, welche über das Gelände verteilt sind. Die Sauberkeit war okay, konnte aber beispielsweise nicht mit Camping Mereoja mithalten. Grund zu Meckern hatten wir aber nur am Wochenende. Dann kamen viele Tagesgäste zum Angeln und das Personal kam mit der Reinigung nicht mehr hinterher.

Camping Ermistu Puhkeküla – Unser Fazit

Um unseren Camping Ermistu Puhkeküla Erfahrungsbericht abzuschließen, können wir sagen, dass uns dieser Platz nahe Pärnu gut gefallen hat. Preislich lagen wir bei 16 € die Nacht für uns beide, was einen guten Preis darstellt, vor allem in Anbetracht des Gebotenen. 

Neben dem großzügig bemessenen Stellplatz, mit Holztisch und Grill, dem guten WLAN-Empfang auf dem gesamten Gelände, sowie der gut ausgestatteten Campingküche mangelte es uns im Grunde genommen an nichts. Gut, die Sauberkeit der Toiletten ließ ab und an aufgrund der vielen Angler und Fischer, welche als Tagesgäste kamen, zu Wünschen übrig. Das pendelte sich aber gegen Tagesende rasch wieder ein. Man könnte dennoch mehr darauf achten.

Sonnenuntergang am Ermistu Järv
Grandioser Sonnenuntergang über dem Ermistu Järv vom hintersten Winkel des Platzes aus gesehen

Besonders toll waren die Dachterrasse und die Liegen am „Strand“ von wo aus man traumhafte Sonnenuntergänge beobachten konnte. Auch die Möglichkeit ein Ruderboot zu mieten fanden wir super und haben wir auch genutzt. Die schwimmende Sauna kam bei vielen Gästen gut an und ist für den ein oder andren von euch sicher auch ein Pluspunkt.

Und wer nicht zelten oder campen möchte, der mietet sich einfach eine der kleinen Hütten, idealerweise die auf einer der kleinen Inseln mit Brücke.

Schreibe einen Kommentar