Unsere Top 3 Liste der Sehenswürdigkeiten in Estland

Unsere Top 3 Liste der Sehenswürdigkeiten in Estland

Während unserer Reise durch das Baltikum machten wir auch für einige Zeit im nördlichsten der drei baltischen Staaten, genauer gesagt in Estland, halt. Nachdem wir euch unsere Top 3 Litauens bereits in einem Beitrag vorgestellt und wir auch unseren Reisebericht abgeschlossen haben, folgt nun unsere Top 3 der Sehenswürdigkeiten in Estland.

Ähnlich wie schon in Litauen, waren wir auch in Estland Teil der jüngeren Touristen und zumindest auf den Zeltplätzen gegenüber den Rentnern, welche traumhaft viel Reisezeit hatten, in der Minderheit. Doch generell war dank Vorsaison relativ wenig los und wir hatten die Sehenswürdigkeiten überwiegend für uns alleine. 

Wie auch schon in Litauen, haben wir bewusst die Hauptstadt, Tallinn, außen vor gelassen, da wir sie mit einem einzigen Tag sicher nicht in aller Tiefe kennenlernen konnten. Unser Fokus lag primär auf der Natur, dann auf der Kultur.

Top 3 Sehenswürdigkeiten in Estland – Lahemaa Nationalpark

Der Lahemaa Nationalpark, oder auch Lahemaa Rahvuspark, liegt im Norden Estlands. Das großflächige Gebiet des Parks deckt einen guten Teil des Landes zwischen der Hauptstadt Tallinn im Westen und der größeren Stadt Rakvere im Osten ab. Nach Norden hin grenzt der Nationalpark an den Finnischen Meerbusen und damit an die Ostsee.

Im kleinen Ort Palmse, mitten im Park, kann man sich mit Infomaterialien eindecken und Pläne für die Erkundung des Gebietes erstellen. Und die sind bei der schieren Größe auch notwendig, denn mit einer einzigen Wanderung ist es sicher nicht getan. Neben der Ostseeküste sind vor allem die Moore das Highlight im Park selbst. Auf gut ausgebauten Wanderwegen, welche auf breiten Bohlenpfaden durch die Moore führen, kann man die Landschaft zu Fuß erkunden.

Blick vom Aussichtsturm im Lahemaa National Park, einer unserer Sehenswürdigkeiten in Estland
Wandern im Lahemaa Nationalpark

Wir selbst waren 1,5 Tage im Lahemaa Nationalpark unterwegs und vor allem mit Wandern beschäftigt. Nachdem wir am ersten Tag in Palmse waren und an der Ostseeküste bei Käsmu gewandert sind, standen an unserem zweiten Tag im Park die Moore auf dem Programm.

Beispielsweise Viru Raba mit dem hölzernen Aussichtsturm oder der große Felsen Majakivi auf einer weiteren Moorwanderung, sind Beispiele für die Natur, die man hier entdecken kann und weshalb der Park auf unserer Liste der Top 3 Sehenswürdigkeiten in Estland gelandet ist. Wir hatten große Freude am Durchwandern der Moordlandschaften und können einen Besuch des Parks auf jeden Fall weiterempfehlen.

Top 3 Sehenswürdigkeiten in Estland – Narwa

Fährt man entlang der Ostseeküste von Rakvere aus weiter gen Osten, so gelangt man nach einiger Zeit und einigen Zwischenstopps, wie beispielsweise in Sillamäe, nach Narwa. Die Grenzstadt liegt im äußersten Osten Estlands und direkt an der Grenze zu Russland. Lediglich der Fluss Narva trennt die beiden Staaten voneinander.

Doch diese Ländergrenze ist mehr als nur eine Grenze. Sie ist, gerade für junge Europäer, ein Konstrukt, was nicht mehr alltäglich erscheint. Denn an diesem Punkt endet die Europäische Union und somit auch die Reisefreiheit. Es ist eine harte Grenze und wir empfanden es als spannend aber auch seltsam, das Treiben an einer solchen zu erleben.

EU-Außengrenze zu Russland in Narwa, Estland
An der Grenze Estlands zu Russland in Narwa

Doch Narwa ist mehr als nur Grenzstadt zu Russland. Als größte Stadt im Osten Estlands, bildet sie das Zentrum dieser Region und hat mit der Hermannsfeste auch kulturell etwas zu bieten. Diese massiv erscheinende Burg, liegt genau gegenüber der russischen Festung Iwangorod auf der anderen Seite des Flusses.

Bei unserem Besuch stand aber in der Tat die Grenze im Vordergrund und so spazierten wir die EU-Promenade entlang und beobachteten das Geschehen. Ein zugegebenermaßen ungewöhnlicher Punkt in unserer Top 3 Liste der Sehenswürdigkeiten in Estland, aber für war es doch irgendwie ein Highlight.

Top 3 Sehenswürdigkeiten in Estland – Soomaa Nationalpark

Der nächste Punkt unserer Top 3 in Estland, ist wieder die Natur. Genauer gesagt der Soomaa Nationalpark im Süden des Landes nahe der Hafenstadt Pärnu. Genauso wie im Lahemaa Nationalpark, gibt es auch hier ein Infozentrum, an welchem man sich mit weiterführenden Informationen eindecken kann. Dort befindet sich auch der Biber-Trail, welchen wir gewandert sind. Leider haben wir aber keines der Tiere sehen können, lediglich ihre zahlreichen Bauwerke.

Die Ausgangspunkte der spannendsten Wanderungen sind im Park meist nur über Schotterpisten zu erreichen. Doch selbst für unseren Mietwagen, ein Skoda Ocatvia, war das kein Thema. Spannend ist es dennoch immer wieder. Besonders empfehlen können wir die Wanderung durch das Moor, wie könnte es anders sein, welche in Hüpassaare beginnt.

Badesteg im Sooma Nationalpark in Estland
Bademöglichkeit im Moor des Soomaa Nationalparks

Auf 4,3 Kilometern wurden wir auf einem breiten Bohlenweg durch das Moor geführt. Immer wieder kamen wir an kleinen Tümpeln vorbei, an denen es sogar schöne Badestellen gibt. Doch auch der im Norden des Parks gelegene Riisa Lehrpfad, welcher ebenfalls durch Moor führt, ist zu empfehlen.

Auch in diesem Nationalpark hat uns vor allem die Ruhe in den Mooren gefallen. Zudem machte es uns großen Spaß auf den Bohlen zu laufen und immer wieder auf kleine Badestellen oder Aussichtstürme zu stoßen. Auf einer unserer Fahrten durch den Park konnten wir sogar einen Wolf sehen, der jedoch schnell wieder verschwand. Da wir Natur und Wandern mögen, gehört der Soomaa Nationalpark definitiv mit auf unserer Liste der Top 3 Sehenswürdigkeiten in Estland.

Schreibe einen Kommentar