buntekarte – Warum heißt unser persönlicher Reiseblog so?

buntekarte – Warum heißt unser persönlicher Reiseblog so?

buntekarte? Wie kommt man auf einen solchen Blognamen und warum gibt es überhaupt einen weiteren Reiseblog. Was wurde sich dabei gedacht und was steckt dahinter?

Schon seit meinem 18. Lebensjahr reise ich selbstorganisiert und individuell durch die Welt und insbesondere durch Europa. Anregungen zu neuen Reisezielen finde ich dabei vor allem im Internet. An kalten und grauen Sonntagnachmittagen packt mich oft das Fernweh und ich beginne zu stöbern. Lese Blogs und Forenbeiträge, immer auf der Suche nach einem neuen Reiseziel. Egal ob Fernreise, Tagesausflug oder kurzer Spaziergang, durch die Vernetzung der Menschen über Social Media, etc. lassen sich viele Spannende Locations ausfindig machen, auf die man sonst wohl nie gestoßen wäre.

Seit 2015 schreibe ich im Urlaub und auf unseren Reisen am Abend Tagebuch. Neben der Erfassung von gefahrenen Kilometern, besuchten Orten und Ausgaben, geht es vor allem darum, die Erlebnisse festzuhalten solange sie noch frisch sind. Das Schreiben des Tagebuchs war anfangs anstrengend und ungewohnt, ist aber mittlerweile zu einem abendlichen Ritual auf Reisen geworden.

Eine Blogidee entsteht

In der letzten Reise, unserem Roadtrip durch das Baltikum, kam die Idee auf, selbst einen Blog zu erstellen. Warum auch nicht, nutze ich doch die Informationen und Anregungen anderer schon seit langer Zeit, da können wir unsere Erfahrungen doch auch zur Verfügung stellen. Zurück in Deutschland befasste ich mich dann mit dem Drumherum eines Blogs. Auch hier halfen mir wieder viele verschiedene Blogbeiträge, die sich diesem Thema widmeten. Doch nur Theorie half mir nicht weiter und ich dachte mir es ist Zeit für Learning by Doing.

Kurzerhand suchte ich mir einen Webhoster, zum Beispiels webgo, installierte WordPress und versuchte mich an den ersten Einstellungen. Hier kam mir ein verregnetes Juliwochenende sehr gelegen. Nach und nach möchte ich mich nun in die Thematik einarbeiten und den Blog Stück für Stück optimieren und ausbauen. Mittlerweile sind nach bald einem Jahr über 100 Beiträge erschienen. Die Meisten sind verschiedene Reiseberichte, die wir ausführlich und für jeden Reisetag extra erstellen. Aber es haben sich auch viele unterschiedliche Themen darunter gemischt. So stellen wir ganz klassisch unsere Highlights zu gewissen Orten vor, aber geben auch detaillierte Erfahrungsberichte zu von uns genutzten Campingplätzen. Auch Projekte, wie die 16 Summits Deutschlands, haben sich auf unseren Blog buntekarte verirrt.

Namensfindung – Wie kommt man auf buntekarte

Doch warum nun der Name buntekarte? Viele Leute sind der Meinung, dass man nicht allzu lange über den Namen eines Blogs grübeln sollte. Einfach der ersten Eingebung folgen und diesen Namen nehmen. Doch gerade im Gebiet der Reiseblogs sind viele kreative Namen schon vergeben und weder mir noch Pauline wollte etwas passendes einfallen. Entweder waren unsere Ideen zu lang, zu unkreativ oder ohne Bezug zu uns beiden unseren Reisen. Ein online entdeckter Namenskreator hat auch nicht wirklich helfen können. Aber wir haben weiter nachgedacht und dann kam uns eine Idee.

Dann kam uns endlich eine Idee. Vor einigen Jahren schenkten wir meinen Eltern, selbst begeisterte Reisende, eine Blankoweltkarte auf Leinwand für Ihre Küche. Da sie schon so manche exotische Ziele bereist haben, sollten sie dort jedes besuchte Land bunt einfärben. Kurz nach Weihnachten hing die bemalte Karte dann in der elterlichen Küche und gefiel uns so gut, dass wir uns selbst ebenfalls eine bestellten. Wir malten alle die Länder aus, in denen wir bereits beide waren. Als die Karte dann in unserem Wohnzimmer über dem Sofa hing, reifte in uns die Idee bis zu unserem Lebensende soll die Karte möglichst bunt werden.

Diese bunte Weltkarte war Ideengeber für den Titel des Reiseblogs buntekarte
Unsere Weltkarte

Als wir nun auf unserem Sofa Blognamen durchgingen und suchten und überlegten, fiel unser Blick auf unsere Weltkarte mit den bunten Flecken, die die besuchten Länder waren. Uns der Name für unseren Blog war gefunden. Er sollte buntekarte heißen.

Begleitet uns also nun auf unseren Reisen, lest unsere Reiseberichte und wer weiß, wie bunt unsere Karte im Laufe der Jahre noch wird.

Schreibe einen Kommentar