Campingplatz Travemünde Ivendorf – Erfahrungsbericht

Campingplatz Travemünde Ivendorf – Erfahrungsbericht

Im Jahr 2020 ging es für uns nicht ins Ausland, sondern wir nutzten die Gegebenheiten für einen Roadtrip mit Zelt durch Deutschland. Dabei haben wir den ein oder anderen Campingplatz näher kennenlernen können und möchten darüber gerne berichten und unsere Erfahrungen teilen. Meist zelteten wir bislang im Ausland, wie zum Beispiels während unserem Roadtrip durch die USA.

Für das Zelten in den USA haben wir auch unsere persönlichen Tipps und Erfahrungen zusammengetragen.

Doch auch Camping in Deutschland ist für uns nicht völlig neu, denn bereits 2017 waren wir mit unserem großen Zelt auf der Ostseeinsel Rügen. Dort zelteten wir im Freizeitcamp am Wasser.

Ein Erfahrungsbericht zum Freizeitcamp am Wasser auf der Insel Rügen findet sich ebenfalls auf unserem Blog.

Nachdem wir bereits alle Campingplätze unserer Deutschlandtour vorgestellt haben, auf welchen wir gezeltet haben, folgt nun die Vorstellung des Campingplatz Travemünde Ivendorf. Ausnahmsweise übernachteten wir hier in einer Art Hütte, da das Wetter eindeutig zu schlecht und regnerisch war. Unser Erlebnis könnte man demnach schon fast als Glamping bezeichnen.

Campingplatz Travemünde Ivendorf im Überblick

Positiv

  • Verkehrsgünstige Lage
  • Komfortable und saubere Sanitäranlagen
  • Gemütliche Campinghütten zu akzeptablem Preis

Negativ

  • Campinghütten ohne interne Toilette
  • Zufahrt über Parkplatz des Restaurants

Campingplatz Travemünde Ivendorf – Lage und Erreichbarkeit

Der große und weitläufige Campingplatz Travemünde Ivendorf liegt, wie der Name schon sagt, in Travemünde. Dort genauer gesagt im kleinen Ortsteil Ivendorf unweit des Skandinavienkais von wo aus die Containerschiffe nach Skandinavien abfahren. Aber keine Angst, von dem Betriebs des großen Hafens bekommt man am Platz selbst nichts mit.

Große Karte der Umgebung auf dem Campingplatz Travemünde Ivendorf. Das Dorf selbst findet man unten rechts auf der Karte.
Große Karte der Umgebung auf dem Campingplatz Travemünde Ivendorf. Das Dorf selbst findet man unten rechts auf der Karte.

Ivendorf liegt direkt an der Bundesstraße B75 welche Travemünde mit Lübeck verbindet. Somit ist der Platz an sich sehr gut mit dem PKW zu erreichen und auch, wenn man verschiedenen Ausflugsziele in Schleswig-Holstein ansteuern möchte, muss man nicht erst lange über kleine Landstraßen fahren. Auch ist man zügig in Travemünde um beispielsweise Einkäufe zu tätigen.

Eines dieser Ausflugsziele ist beispielsweise der Bungsberg, welcher als höchste Erhebung Schleswig-Holsteins Teil unseres Projektes der 16 Summits der deutschen Bundesländer war.

Wie schon beschrieben, bekommt man von dem Lärm des Hafens, aber auch vom Verkehr auf der B75 auf dem Platz selbst nichts mit. Und Ivendorf selbst ist ein sehr ruhiger und beschaulicher Ort im Norden Deutschlands.

Campingplatz Travemünde Ivendorf – Stellplatz

Anders als in unseren bisherigen Erfahrungsberichten, können wir zu den Stellplätzen für Zelte nicht viel sagen, da wir am Campingplatz Travemünde Ivendorf in einer Hütte untergekommen sind um dem schlechten Wetter wenigstens in der Nacht zu entgehen.

Doch konnten wir natürlich einen Blick auf die verfügbaren Plätze für Zelter werfen und diese machten einen guten Eindruck. Unweit der Sanitäranlagen gelegen, waren die Plätze weitestgehend eben und der Rasen in gutem Zustand. Immer wieder sorgten Hecken oder Bäume für Schatten.

Die verschiedenen Hütten im Blick. Ganz hinten links die beiden Nordischen Holzhäuser.
Die verschiedenen Hütten im Blick. Ganz hinten links die beiden Nordischen Holzhäuser.

Unsere gemietete Campinghütte selbst stand nahe des Restaurants und war daher mit einer gesonderten Zufahrt versehen. Auf dieser Fläche standen mehrere verschiedene Hütten und Campingfässer mit jeweils genug Platz für einen PKW direkt daneben. Das ist vor allem dann praktisch, wenn man sein Gepäck nicht erst über den halben Platz tragen will.

Aussicht oder andere Highlights bot der Stellplatz des Nordischen Holzhauses jedoch nicht. Im Hintergrund die Hecke und ansonsten waren die anderen Hütten stets im Blick.

Campingplatz Travemünde Ivendorf – Ausstattung und Komfort

Hier beziehen wir uns auf den Platz an sich, aber auch auf unsere gemietete Hütte, sodass diese Bewertung etwas von unseren gewohnten Einschätzungen abweichen wird.

Der große Platz bietet tatsächlich so einiges an Ausstattung und Komfortmerkmalen. Neben dem schon angesprochenen italienischen Restaurant mit dem Namen Trattoria Pizzeria La Casetta, gibt es beispielsweise an der Rezeption noch einen überdachten Freisitz. Eine schöne Ecke für ein gemeinsames Bier beispielsweise.

Ja sogar ein eigenes Freibad hat der Campingplatz Travemünde Ivendorf, welches zum Zeitpunkt unseres Besuchs jedoch schon geschlossen hatte.

Etwas rustikalere Hütten und Schlaffässer gibt es auch auf dem Campingplatz Travemünde Ivendorf.
Etwas rustikalere Hütten und Schlaffässer gibt es auch auf dem Campingplatz Travemünde Ivendorf.

Ansonsten ist unsere Hütte zweckmäßig und komfortabel eingerichtet gewesen. Das sogenannte Nordische Holzhaus ist dabei offenbar die modernste Hüttenart auf dem Platz, wenn man von den deutlich kleineren Schlaffässern einmal absieht.

Das kleine Häuschen bietet Platz für zwei Personen und sind mit Ecksitzbank, Garderobe, Kühlschrank, Wasserkocher und großem Schlafbereich versehen. Es gibt Strom und WLAN-Empfang. Nur eine eigene Küche oder ein Bad sucht man hier vergeblich. Dafür muss man den Weg zu den Sanitäranlagen auf sich nehmen. Dieser ist nicht der Kürzeste und führt immer direkt am Restaurant und dessen Außenbereich vorbei.

Gemütliche Sitzecke mit Tisch und kleiner Küchenzeile im Nordischen Holzhaus. Sogar einen eigenen Kühlschrank hat man praktischerweise dort.
Gemütliche Sitzecke mit Tisch und kleiner Küchenzeile im Nordischen Holzhaus. Sogar einen eigenen Kühlschrank hat man praktischerweise dort.

Wir waren mit der modernen Möblierung und Ausstattung des Tiny House sehr zufrieden. Es gab genug Licht und dank der Jalousien konnte man die Fenster auch abdecken. Selbst zum Kochen konnten wir die kleine Küchenzeile nutzen, wenn auch nur mit dem eigenen Campingkocher.

Campingplatz Travemünde Ivendorf – Sanitäranlagen

Bezüglich der Sanitäranlagen auf dem Campingplatz Travemünde Ivendorf gab es unsererseits nichts zu Meckern. Das große Gebäude ist eingeteilt in verschiedene Räume, sodass Toiletten und Duschen voneinander getrennt sind. Auch die Möglichkeit sein Geschirr abzuwaschen findet sich in diesem Gebäude.

Es sind ausreichend Kabinen vorhanden und es wird ebenfalls täglich gereinigt. Wir hatten bezüglich der Sauberkeit nie etwas auszusetzen, was vor allem aufgrund des schlechten Wetters durchaus Beachtung verdient.

Campingplatz Travemünde Ivendorf – Unser persönliches Fazit

Um unseren Erfahrungsbericht zum Campingplatz Travemünde Ivendorf abzuschließen, wollen wir noch einmal auf die Punkte eingehen, welche uns besonders gut und weniger gut gefallen haben.

Für kleine Gruppen gibt es die Bagpacker-Hütten auf dem Campingplatz Travemünde Ivendorf. Hier finden bis zu 4 Personen ein Bett.
Für kleine Gruppen gibt es die Bagpacker-Hütten auf dem Campingplatz Travemünde Ivendorf. Hier finden bis zu 4 Personen ein Bett.

Wir haben uns vor allem aufgrund der günstigen Lage für diesen Platz entschieden. Verkehrsgünstig an der B75 gelegen konnten wir von hier aus schnell unsere Ausflugsziele, wie beispielsweise Hamburg, Kiel oder den Bungsberg, erreichen ohne zu viel Zeit zu verlieren. Mit der Seebrücke Niendorf haben wir sogar eine Art Geheimtipp kennenlernen dürfen.

Die Seebrücke Niendorf haben wir bereits auf unserem Blog in einem eigenen Beitrag vorgestellt.

Etwas schade fanden wir die gesonderte Zufahrt über den Parkplatz des italienischen Restaurants. Im Dunkeln war es uns unangenehm, da wir mit unseren Scheinwerfern eventuell die Gäste gestört haben. Außerdem muss man eben auf dem Weg zu den Sanitäranlagen immer am Restaurant vorbei.

Aufgrund des schlechten Regenwetters fiel unsere Wahl auf das Nordische Holzhaus, sodass wir diesmal nicht gezeltet haben. Diese moderne Unterkunft bot uns genug Raum um dem schlechten Wetter zu entgehen und auch das große Bett war bequem und gemütlich.

Das große und gemütliche Bett in unserem Nordischen Holzhaus
Das große und gemütliche Bett in unserem Nordischen Holzhaus.

Wir würden, bei entsprechender Witterung, wieder diese Art von Unterkunft buchen, auch wenn diese keine eigene Toilette oder gar ein eigenes Bad aufweisen. Im Grunde geht es eben darum, ein Dach über dem Kopf zu haben.

Preislich lagen wir hier bei 40 Euro pro Nacht, wobei man mindestens 3 Nächte buchen muss. Da hatten wir teilweise auch schon Zeltplätze die von diesen Preisen nicht mehr weit entfernt waren. Preis-Leistung ist demnach unserer Meinung nach angemessen und als gut zu bewerten.

Weitere Campingplätze in Deutschland

Schreibe einen Kommentar