Unsere Top 10 Liste der Sehenswürdigkeiten in Albanien

Unsere Top 10 Liste der Sehenswürdigkeiten in Albanien

Während unserer Reise durch den Balkanstaat Albanien, waren wir insgesamt 17 Tage in dem kleinen Land am Mittelmeer unterwegs. Wir wollen euch mit dieser Liste einen Überblick über unsere ganz persönlichen Top 10 der Sehenswürdigkeiten in Albanien geben.

Albanien ist als Reiseziel noch nicht so wirklich angekommen und wurde bislang noch kaum entdeckt von den Reiseanbietern und Reiseveranstaltern. Das hat in der Tat seinen ganz eigenen Reiz, denn es fühlt sich wie ein kleines Abenteuer an, das so fremde Land zu erkunden. Und sind wir mal ehrlich, in welchem Land Europas kommt noch dieses Entdeckerfeeling auf?

Auf unserem Roadtrip ist uns aufgefallen, dass unsere persönlichen Highlights tatsächlich eine bunte Mischung aus Kultur, Natur und Städten wurde. Albanien ist mit der Mittelmeerküste, den zum Teil historischen Städten und den Bergen im Landesinneren ein sehr abwechslungsreiches Reiseziel, sodass für jeden Reisenden etwas Passendes dabei sein kann.

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Albanien – Amantia

Die historische Stätte Amantia im Hinterland von Vlora gelegen war einst die alte griechische Hauptstadt des illyrischen Stammes Amantes. Schon allein die Anreise von Vlora aus bietet gegen Ende tolle Blicke in die Täler der dortigen Berge. 

Vor Ort ist von Amantia nicht mehr allzu viel erhalten geblieben, aber das große Amphitheater ist dennoch sehr beeindruckend. Es ist in keinster Weise touristisch erschlossen und bis auf einen Wächter, der ab und an Geld kassiert und Hirtenhunde wird man meist ganz allein durch das alte Stadion laufen können. Uns hat vor allem die Lage und die Aussicht von der antiken Sportstätte aus gut gefallen.

Antikes Stadion der archäologischen Stätte Amantia. Eine von vielen Sehenswürdigkeiten in Albanien.
Antikes Stadion in Amantia

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Albanien – Prespasee

Der Parku Kombetar rund um den albanischen Teil des Prespasees, einem natürlichen See im Dreiländereck Albanien, Nordmazedonien und Griechenland, weiß vor allem durch seine tolle Landschaft und die kleinen beschaulichen Dörfer zu begeistern.

Man darf den Park nicht vergleichen mit Nationalparks in Deutschland oder gar den USA. Die angebotenen Aktivitäten sind doch sehr eingeschränkt, insbesondere ausgewiesene Wanderwege sind rar gesät. Dennoch lohnt es sich, den Park mit dem Auto zu erkunden, die Blicke auf den See zu genießen und bei schönem Wetter ein Bad im relativ sauberen Wasser zu nehmen.

Aufpassen sollte man nur vor den vielen Weidetieren, die gerne auch mal die Straßen mitbenutzen und vor Radfahrern, welche die Abfahrt vom Pass in Richtung Korca als Trainingsstrecke heranziehen. Wir konnten ein solches Radrennen miterleben.

Blick auf den Prespa-See im Prespa National Park. Eine von vielen Sehenswürdigkeiten in Albanien.
Blick auf den Prespasee im gleichnamigen Parku Kombetar

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Albanien – Porto Palermo

Porto Palermo hat nichts gemein mit der sizilianischen Stadt, ist aber auf jeden Fall einen Besuch wert. Fährt man entlang der Küstenstraße SH8 kommt man außerdem automatisch daran vorbei. 

Die dreieckig errichtete Steinburg liegt gut geschützt in einer Bucht und ist durch einen kleinen Spaziergang vom Parkplatz am Meer aus zu erreichen. Der Eintritt ist sehr günstig und das innere der dicken Mauern bietet eine willkommene Abkühlung im Sommer. Innen ist es angenehm kühl und dunkel, auf jeden Fall solltet ihr eine Taschenlampe mitnehmen, wenn ihr jeden der Räume erkunden wollt.

Viel zu sehen gibt es im Inneren der Burg nicht, aber das absolute Highlight ist das begehbare Dach der Festung. Von hier aus hat man einen super Ausblick auf das Mittelmeer und die Bucht. Auch den ehemaligen U-Boot-Bunker im Norden der Burg kann man gut erkennen. Uns hat der kurze Stopp auf jeden Fall sehr gut gefallen.

Burganlage Porto Palermos in Albanien. Eine von vielen Sehenswürdigkeiten in Albanien.
Burganlage in Porto Palermo

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Albanien – Burg Berat

Hoch oben über der Stadt Berat thront die Burganlage über dem Ort. Schon allein der Aufstieg über die kleinen Kopfsteinpflastergassen ist schweißtreibend, lohnt sich jedoch allemal. 

Die Anlage ist relativ gut erhalten und wird sogar zum Teil noch bewohnt. Im Inneren der Festung findet man viele kleine Häuser im alten albanischen Stil und enge Gassen. Eine richtige kleine Burgstadt, aber nicht kitschig, wie man es erst erwarten würde. Die Burg ist auch bei Hochzeitspaaren ein willkommenes Fotomotiv, sodass man schonmal aufpassen muss, nicht ins Bild zu laufen.

Man kann die Anlage sehr gut zu Fuß erkunden, es sind jedoch lange Wege und ein stetes Auf und Ab. Man hat einen tollen Blick auf Berat und auch auf die Altstadt, die auch Stadt der 1000 Fenster genannt wird. 

Die große Burganlage hoch über der albanischen Stadt Berat. Eine von vielen Sehenswürdigkeiten in Albanien.
Blick über die Burganlage Berats

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Albanien – Pyramide Tiranas

Dieses skurrile Bauwerk steht mitten in der Innenstadt Tiranas und wirkt nicht nur auf den ersten Blick sehr befremdlich. In unseren Augen ist die Pyramide der Inbegriff des Brutalismus-Baustils und ein Relikt aus den Zeiten der kommunistischen Diktatur. Uns beeindruckt häufig der Baustil dieser Zeit und die Tatsache, dass er meist so gar nicht in die Umgebung passt.

Und in der Tat, hat sich hier der Diktator Enver-Hoxha eine Art Mausoleum errichten lassen, was es jedoch mittlerweile nicht mehr an dieser Stelle gibt. Mehrfach wurde das Gebäude auf unterschiedlichste Art und Weise genutzt, sogar eine Disco war einmal darin untergebracht. 

Mittlerweile verfällt es zunehmend und ist offiziell zumindest nicht von innen zu besuchen. Es ist Treffpunkt viele junger Leute und die Mutigen unter euch sollten mal auf die Spitze klettern. Von dort hat man einen tollen Blick auf Tirana. Dabei am besten Schuhe mit gutem Profil tragen und sich am Rand der Streben hochhangeln. Vor allem die Stellen mit Graffiti sind tückisch glatt.

Die Pyramide Tiranas. Eine von vielen Sehenswürdigkeiten in Albanien. Das geplante Mausoleum des ehemaligen Diktators.
Die Pyramide Tiranas

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Albanien – Syri i Kalter

Auf einer Liste der Highlights Albaniens darf die unterirdische Quelle, auch das Blaue Auge genannt, natürlich nicht fehlen. Tief unter der Erde befüllt diese Quelle einen kleinen See mit kaltem Wasser. Über der tiefen Stelle ist das Wasser dunkelblau, woher auch der Name stammt.

Man muss an der Zufahrt eine kleine Gebühr entrichten und kann dann den steinigen Weg bis zum Parkplatz fahren. Als eines der Highlights ist der Ort sehr gut besucht und an einem heißen Sommertag kann es auch schonmal überlaufen sein. Wir hatten dort eine angenehme Zeit, auch wenn uns das Wasser deutlich zu kalt war. Die Mutigen unter euch können jedoch den Sprung von der circa 2 Meter hohen Plattform direkt hinein ins Blaue Auge wagen.

The Blue Eye in Albania. Eine von vielen Sehenswürdigkeiten in Albanien.
Blick auf The Blue Eye von der Plattform aus

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Albanien – Burg Gjirokaster

Neben der Burganlage von Berat, ist auch die der Stadt Gjirokaster eindeutig einen Besuch wert. Man gelangt auf den Burgberg durch die engen Gassen der ebenfalls sehenswerten Altstadt ehe es dann steil bergauf geht.

Die Burg ist Teil des UNESCO Weltkulturerbes und umfasst eine große Fläche. Zum Teil sind die historischen Gebäude auch noch sehr gut erhalten, wie beispielsweise der große Glockenturm, welcher exponiert über der Stadt thront. Man kann die Anlage sehr gut auf eigene Faust erkunden und auch die ein oder andere Kletterpartie auf den alten Mauern einlegen, sollte dabei jedoch Vorsicht walten lassen, wenn man von dort oben den tollen Blick auf die Stadt und das Tal genießt.

Auch einige skurrile Dinge gibt es zu beobachten, so wird der Rasen der Burg von Kanonen bewacht, welche beim Betreten schießen würden. So steht es zumindest auf einem Schild und ist sicherlich nicht ganz ernst gemeint. Ebenso ein altes amerikanisches Kriegsflugzeug ist hier zu finden. Der Legende nach von den albanischen Streitkräften nahe der Stadt abgeschossen worden. 

Blick auf Gjirokaster von der Burg aus. Eine von vielen Sehenswürdigkeiten in Albanien.
Blick von der Burg Gjiroakstras auf die Stadt

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Albanien – Butrint

Die archäologische Stätte von Butrint, ganz im Süden Albaniens, kommt einer touristischen Sehenswürdigkeit wie man sie sich vorstellt am nächsten. Im Grunde gut vergleichbar mit den Ausgrabungsstätten beispielsweise in Griechenland oder Italien. Butrint ist ebenfalls UNESCO Weltkulturerbe und wenn man es schafft einen Parkplatz zu ergattern, dann kann man die Erkundung des großen Geländes auch genießen.

Im Vergleich zu anderen Sehenswürdigkeiten Albaniens, sind hier sehr viele Touristen zu finden, welche Tagestouren von Korfu aus hierher unternehmen. Im Eintritt ist sogar ein kleiner Reiseführer enthalten, welcher einem die verschiedenen Gebäude der Anlage näher bringt. Uns hat vor allem das gut erhaltene Theater gefallen, welches wir beispielsweise in Appolonia lange gesucht haben.

Auf den schattigen Wegen bietet sich immer wieder die Möglichkeit tolle Blicke auf die umliegenden Landschaften zu werfen und sich die Ruinen anzusehen. Mit drei Stunden muss man durchaus rechnen, wir empfehlen außerdem ein Picknick an einer der Bänke, denn der Ort ist für albanische Verhältnisse durchaus sauber und gepflegt.

In der Ausgrabungsstätte Butrint. Eine von vielen Sehenswürdigkeiten in Albanien.
Archäologische Stätte Butrint

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Albanien – Korca

Von all den Städten, welche wir in Albanien besucht haben, hat uns Korca im Landesinneren nahe dem Prespasee und Ohridsee am besten gefallen. Die Stadt vermittelte uns ein angenehmes Flair, war zumindest im Stadtkern sauber und ordentlich.

Ein toller Ort für ein Picknick ist beispielsweise der Park Rinia im Norden der Stadt. Mit Abstand der gepflegteste Park, welchen wir in Albanien gesehen haben. Von dort empfiehlt es sich, den Bulevard die Republika entlang zu gehen und sich den Platz vor der Orthodoxen Kathedrale anzusehen. Auch diese selbst lohnt einen Besuch und wirkt mit ihrem Baustil sehr beeindruckend.

Einen weiteren Abstecher wert ist auf jeden Fall auch der alte Basar und der Panoramaturm im Stadtinneren. Von dort gelangt man durch die Fußgängerzone zurück zum Bulevard die Republika. Uns hat es gut gefallen, einfach mal zu Fuß die Stadt zu erkunden und zu sehen, wie es in albanischen Städten auch aussehen kann. So nebenbei ist das Bier der Marke „Korca“ unser Favorit unter den albanischen Bieren.

Orthodoxe Kathedrale in Korca. Eine von vielen Sehenswürdigkeiten in Albanien.
Die Orthodoxe Kathedrale Korcas

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Albanien – Kepi i Rodonit

Nördlich der Hafenstadt Durres ist das Kap Rodonit zu finden, welches gleich mehrere Highlights bietet. Über einen kleinen Feldweg gelangt man zu einem der Parkplätze auf einer der Wiesen. 

Es ist nur ein kurzer Spaziergang zum Kloster von St. Anthony, welches fast am Stand liegt. Der Strand wird auch Bunker Beach genannt und in der Tat findet man hier viele der für Albanien so typischen Bunker. Auch ein in die Klippen gehauener Bootsbunker ist hier zu finden und auch zu begehen. 

Aber für uns persönlich ist die kurze Wanderung entlang des Kaps das wahre Highlight. Man folgt einem ausgetretenen Weg entlang des Grats bis zu einer alten Burgruine direkt am Ufer. Immer wieder kann man den Blick über das Mittelmeer schweifen lassen und sich auf die Suche nach den zum Teil recht großen Bunkeranlagen machen. Für uns das absolute Highlight was die Aussicht anbelangt.

Blick auf die alte Festung am Kap Rodonit. Eine von vielen Sehenswürdigkeiten in Albanien.
Blick auf die Festung am Kap Rodonit

Schreibe einen Kommentar